ONLINE – Veranstaltung

Praxiserfahrung aus einem Ingenieurbüro – Einführung einer BIM-Strategie

 

Am 15.09.2021 fand in einem weiteren Onlineformat ein Praxisbeitrag eines unserer Mitglieder statt.

In der am Beginn stehenden live Befragung der Teilnehmer war spannend zu sehen, dass in vielen Organisationen und Projekten BIM eine Rolle spielt und Anwendung findet, es aber häufig unklar ist, wie BIM eigentlich umgesetzt werden soll. Es häufig also keine BIM-Strategie in einer Organisation gibt. Ebenso wurde in einer weiteren Frage deutlich, dass im Bereich der beruflichen Ausbildung und der Hochschulen/Universitäten das Thema BIM nachwievor in vielen Branchen unzureichend behandelt wird.  

 

Nach einer kurzen Vorstellung der Tätigkeitsfelder des Vermessungsbüros, wurde aufgezeigt, wie in einem Ingenieurbüro oder einer Organisation BIM in vier Schritten implementiert werden kann. Es wurde dargelegt, welche Bestandteile eine erfolgreiche BIM-Strategie haben kann und dass es nicht ausreicht, nur die notwendige Soft- und Hardware für BIM Projekte zu beschaffen. Das Augenmerk sollte vor allem darauf gelegt werden, wie alle Beteiligten in diesem Veränderungsprozesses mitgenommen werden können, damit die vollen Potentiale von BIM für jede Organisation und darüber hinaus ausgeschöpft werden können.

 

Am Ende wurden in einer angeregten Diskussion Erfahrungen aus der eigenen Organisation geteilt und über derzeitige Hürden, wie z.B. die mangelnde Zeit auf Grund vieler Projektarbeit oder dem Fachkräftemangel gesprochen.

Vor allem die Schlussrunde hat gezeigt, dass der interdisziplinäre und organisationsübergreifende Austausch im BIM Cluster für alle Beteiligten in der Bau- und Immobilienbranche sehr wertvoll ist und einen wichtigen Bestandteil in der gemeinsamen Transformation darstellt.

PRÄSENZVERANSTALTUNG

BIM CLUSTER BW e.V. präsentiert:

AUSTAUSCH ZUR BIM STRATEGIE DER STRASSENBAUVERWALTUNG IN BADEN-WÜRTTEMBERG MIT DEM BIM CLUSTER BW

Austausch zur BIM Strategie der Straßenbauverwaltung und dem BIM-Leitfaden auf Basis der Vorstellung der Themen am 07.07.2021. Gedankenaustausch zur Umsetzung.

Moderation:
BIM Cluster BW e.V.

Ort:
Haus der Architekten, Danneckerstraße 54, 70182 Stuttgart

SOMMERFEST 2021

Der BIM Cluster Baden-Württemberg e. V. freut sich über das zahlreiche Wiedersehen und den Austausch mit unseren Mitgliedern am vergangenen Sommerfest 2021 im Wirtshaus Garbe.

BIM IM UNTERTAGEBAU

Live aus dem VDI Haus in Stuttgart ein Eindruck aus der hybriden Veranstaltung BIM IM UNTERTAGEBAU mit 3 Moderatoren vor Ort. Netzwerken und Erfahrungsaustausch geht also doch! Vorbildlich die Entwicklungen die hier präsentiert werden.

Dank der Initiativen des DAUB (Deutscher Ausschuss für unterirdisches Bauen e.V.) existieren klare und praktikable Standards. Tolle Projekteinblicke von Züblin und Implenia!

 

Präsentation Fa. Züblin, Referent: Dipl.-Ing. Stephan Frodl

Präsentation Fa. Implenia, Referent: Dipl.-Ing. Wolfgang Fentzloff

Präsentation Fa. Züblin, Referent: Dr.-Ing. Peter-Michael Mayer

Offene Online-Sprechstunde "Baurecht in Coronazeiten“

Nach dem Motto „von Mitgliedern, für Mitglieder“ hat am 20.10.2020 die erste „Online-Sprechstunde“ des BIM-Clusters BW e.V. stattgefunden. Das Thema „Corona und Baurecht“ wurde dabei für alle verständlich umrissen: In einem - bewusst klein gesetzten, und daher sehr interaktiven - Kreis von 11 Teilnehmern, fachkundig geleitet von unseren Baurechts-Experten mit einer Einführung, Erfahrungsberichten und einer Fragestunde. Unser Dank geht an: Frau Jennifer Essig Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht (DEUBNER & KIRCHBERG Rechtsanwälte Partnerschaft mbB) und Herr Dr. Daniel Junk Fachanwalt für Bau und Architektenrecht und Fachanwalt für Vergaberecht  (LUTZ | ABEL Rechtsanwalts PartG mbB).

Eine erfreuliche Erkenntnis war, dass man im Bauen in der Krise bislang größtenteils verständnisvoll und fair miteinander umgegangen ist – ohne Klagewelle und kooperativ. Wichtig ist aber dennoch die gewissenhafte Dokumentation von Corona-bedingten Abweichungen vom Soll - als Nachweis in später evtl. aufkommenden Diskussionen. Spannend auch die Information, dass Corona-bedingte Bauablaufstörungen eine Form höherer Gewalt darstellen und als Behinderungstatbestand bei der Verlängerung von Ausführungsfristen zur Geltung kommen, jedoch nur selten bei damit einhergehenden Kostensteigerungen. Für die durch die Corona-Pandemie anfallenden Mehrkosten bspw. für Hygiene- und Schutzmaßnahmen sowohl auf Auftraggeber-, als auch auf Auftragnehmerseite, hatten die beiden Baurechtsexperten wertvolle Tipps für unsere Mitglieder. Zusammengefasst gab es einen regen Erfahrungs- und Informationsaustausch für eine Stunde in einem inzwischen zur neuen Normalität gewordenen virtuellen Treffen. Einstimmig wurde für eine Fortführung des neuen BIM-Cluster-Formats plädiert. Und ein Fokus für eine Folgesprechstunde wurde auch schon gesetzt: „Vertragsgestaltung in Corona-Zeiten“…

„VR im Bauwesen – Weit mehr als nur Marketing?!“

Eine Kooperationsveranstaltung mit der buildingSMART Regionalgruppe Oberrhein

Online und mit großer Resonanz hat am 13. April 2021 von 16:00 bis 18:30 Uhr die Veranstaltung „Virtual Reality im Bauwesen - Weit mehr als nur Marketing?!“ (https://www.buildingsmart.de/termine/virtual-reality-im-bauwesen-weit-mehr-als-nur-marketing) stattgefunden. Unser Dank geht an die buildingSMART Regionalgruppe Oberrhein für die Initiative und das Angebot hier mit dem BIM Cluster zu kooperieren.

Mehr als 200 angemeldete Teilnehmer nutzten diese Chance, sich aktuelle Anwendungsbeispiele zum Einsatz von VR im Bauwesen anzusehen. Durchgängig wurde bestätigt, dass VR definitiv mehr als nur ein Marketingwerkzeug ist, die Kommunikation nachhaltig verbessert und VR und AR als Technologie robust, verfügbar und bezahlbar im Lebenszyklus unserer gebauten Umwelt eingesetzt wird.

Moderiert durch Klaus Teizer (Sprecher der buildingSMART-Regionalgruppe Oberrhein, Führung Technik und Innovation, Vollack Gruppe ) hat Jochen Knecht (Geschäftsführender Gesellschafter kreatiVRaum GmbH, Karlsruhe) mit viel Charme zwei Anwendungen vorgestellt, bei denen seine Firma mit höchster visueller Qualität ein BIM-basiertes interaktives Bemusterungs- und Planungswerkzeug in VR für Dreßler Bau GmbH und einen BIM-basierten VR-Laborplaner für Waldner Laboreinrichtungen GmbH & Co. KG realisiert hat. Besonders begeisternd war, dass Herr Martin Scheibner (Geschäftsführer von Dreßler Bau GmbH) und Hr. Christian Kolb (Leiter Digitales Bauen, Waldner Laboreinrichtungen GmbH & Co. KG, Wangen i.A.) die Kundenseite bei diesen Vorträgen vertreten und wertvolle Einblicke zu Ihrer Motivation und zu den erzielten Mehrwerten gegeben haben.

Günter Wenzel vom BIM Cluster BW und Forscher am Fraunhofer IAO hat als Leiter des Teams „Building Culture Innovation“ einen Einblick in seine Forschungsaktivitäten gegeben und aufgezeigt, wie wichtig räumliche Kommunikationswerkzeuge an der Schnittstelle zwischen den Daten unserer gebauten Umwelt und den beteiligten Akteuren sind. Er hat dargestellt, welche Vorteile projektionsbasierte VR-Systeme (CAVEs) vor Allem in der Entscheidungsfindung in größeren Teams im Vergleich zu VR-Brillen haben und dies am Beispiel der Planung der Operationsräume des Flugfeldklinikums Böblingen Sindelfingen mit einem Praxisbericht beschrieben. Als Mitglied im Vorstands des BIM Cluster BW hat er im Anschluss einen Einblick in laufende Aktivitäten und Ziele des BIM Clusters BW e.V. gegeben.

Die Online-Umfrage unter den Teilnehmern zur Qualität der Veranstaltung hat im Anschluss sowohl für Online-Technik als auch für den Inhalt sehr gute Noten ergeben.